Das Gro?herzogtum Luxemburg


The Presentation inside:

Slide 0

Das Gro?herzogtum Luxemburg eine parlamentarische Monarchie in Westeuropa


Slide 1

GEOGRAPHIE Es grenzt an Frankreich und an Belgien sowie an die deutschen Lander Rheinland-Pfalz und Saarland. Luxemburg ist mit einer Flache von 2586 km? der zweitkleinste Staat der Europaischen Union. Das Gro?herzogtum ist Grundungsmitglied der Europaischen Wirtschaftsgemeinschaft, dem Vorlaufer der heutigen Europaischen Union, und bildet zusammen mit Belgien und den Niederlanden die Beneluxstaaten. Seit Marz 1970 ist Luxemburg Mitglied der „Organisation internationale de la Francophonie“ (Internationale Organisation der Frankophonie).


Slide 2

DIE GESAMTEN FAKTEN Amtssprache Luxemburgisch, Deutsch, Franzosisch Hauptstadt Luxemburg Staatsform Konstitutionell-parlamentarische Monarchie Staatsoberhaupt Gro?herzog Henri Regierungschef Premierminister Jean-Claude Juncker Flache 2586 km? Einwohnerzahl 493.300 (April 2009) Bevolkerungsdichte 187 Einwohner pro km? Wahrung Euro (€) 1 Euro = 100 Cent Unabhangigkeit 1815 Nationalhymne Ons Heemecht Nationalfeiertag 23. Juni


Slide 3

Geografie Der Norden des Landes ist ein Teil der Ardennen und wird Osling genannt. Die Landschaft im Osling ist gepragt von bewaldeten Bergen, Hugeln und tiefen. Im Suden liegt das fruchtbare Gutland, das zum Lothringer Stufenland gehort. Dieses Gebiet weist eine hohere Bevolkerungs- und Industriedichte als das Osling auf. Entwassert wird das Land durch die westostlich verlaufende Sauer, mit Clerve und Our im Norden und Alzette im Suden. Der niedrigste Punkt des Landes, Spatz genannt (129 Meter u. M.), befindet sich am Zusammenfluss von Sauer und Mosel in Wasserbillig. Im Norden Luxemburgs werden 358 Quadratkilometer des Landes durch den Deutsch-Luxemburgischen Naturpark geschutzt. Wichtige Flusse Luxemburgs sind die Mosel, die im Sudosten den Grenzfluss zu Deutschland bildet, die Sauer, die Our und die Alzette.


Slide 4

Klima Luxemburg hat kein klar definiertes Klima. Es schwankt zwischen dem aritimen Klima der Atlantikzone (geringe ahreszeitliche Schwankungen, milde und egnerische Winter) und dem kontinentalen Klima der Ebenen Osteuropas. Der Einfluss des Ozeans bringt das ganze Jahr uber Niederschlage und der kontinentale Einfluss bringt im Winter eine schneidende und trockene Kalte. Die Durchschnittstemperatur schwankt zwischen 0°C im Januar und 17°C im Juli. Der Temperaturunterschied zwischen dem Norden und dem Suden betragt selten mehr als 2°C.  


Slide 5

Verwaltungsgliederung Das Land wird untergliedert in drei Distrikte (Grevenmacher, Luxemburg, Diekirch) mit zwolf Kantonen und 116 Gemeinden. 12 dieser Gemeinden haben den Status einer Stadt. Die Gemeinden sind Selbstverwaltungskorperschaften, die allerdings der Rechtsaufsicht der vom Gro?herzog ernannten Distriktskommissare unterliegen. Die Stadt Luxemburg ist Hauptstadt des Gro?herzogtums und Sitz der Regierung. Sie hat sich zu einem der fuhrenden Finanzplatze in Europa entwickelt, der vor allem fur die 48 deutschen von den 161 hier ansassigen Banken von besonderer Bedeutung ist.


Slide 6

Bevolkerung Luxemburg hat etwa 493.300 Einwohner. Der Auslanderanteil betragt 44,5 Prozent (STATEC 2008). 16,5 Prozent der Einwohner sind portugiesische, 5,8 Prozent franzosische, 4,1 Prozent italienische, 3,5 Prozent belgische, 2,5 Prozent deutsche und 1,6 Prozent serbische Staatsburger. In der Hauptstadt sind fast zwei Drittel (61,66 Prozent) der Einwohner auslandische Staatsburger. Die Gemeinde Fiels gilt mit uber 60 Prozent Auslandern (vorwiegend Portugiesen) als die Gemeinde mit dem hochsten Auslanderanteil in Europa.


Slide 7

DIE SPRACHEN Die sprachliche Situation in Luxemburg ist durch die Anwendung und Anerkennung von drei offiziellen Sprachen gekennzeichnet: Luxemburgisch, Franzosisch und Deutsch. Die Muttersprache der Luxemburger ist Luxemburgisch, eine moselfrankische Mundart mit etwas mehr franzosischen Lehnwortern als im Hochdeutschen. Sie wurde allerdings erst mit dem Sprachengesetz von 1984 zur Nationalsprache und mundlichen Amtssprache des Landes erhoben und wird laut Umfrage der Europaischen Union von nur ca. 70 Prozent der Bevolkerung als Muttersprache angegeben. Standarddeutsch und Franzosisch sind gema? dem Sprachengesetz von 1984 ebenfalls Amtssprachen; somit hat Luxemburg also drei offizielle Sprachen.


Slide 8

Nationalflagge Die erste bekannte Flagge wurde vom Grafen Wilhelm von Luxemburg im Jahr 1123 getragen. Sie war horizontal gestreift, wahrscheinlich in Gelb und Rot. Heute besteht die luxemburgische Flagge aus drei orizontalen Streifen in Rot, Wei. und Himmelblau. Die Mehrzahl der modernen, reifarbigen Fahnen gehen mehr oder weniger auf die Trikolore der ersten franzosischen Republik zuruck.


Slide 9

SEHENSWURDIGKEITEN


Slide 10

Das Denkmal der Goldenen Frau Das Denkmal der Goldenen Frau bzw. der "Gelle Fra" in Luxemburg-Stadt, das 1923 zum Gedenken an die im 1. Weltkrieg gefallenen Luxemburger Soldaten errichtet wurde. Heute steht es als Symbol fur Freiheit und Widerstand des Luxemburger Volkes, also eine Art "Statue of Liberty" der Luxemburger.


Slide 11

ROSALUXEMBURG


Slide 12

Notre-Dame Cathedral


Slide 13

Luxemburg (Stadt): Auf der Corniche, dem "schonsten Balkon der Welt".


Slide 14

Das Polizeigebaude in Luxemburg (Stadt).


Slide 15

Die "Drei Turme" in Luxemburg (Stadt).


×

HTML:





Ссылка: