Урок


The Presentation inside:

Slide 0

Урок по теме: Die Zukunft beginnt schon jetzt. Wie steht?s mit der Berufswahl? 9 А класс


Slide 1

содержание Организационный момент. Ответы на вопросы по теме.Чтение текста. Постановка вопросов к тексту. Выполнение теста к тексту. Работа с текстом «Криста». Аудирование.Инсценирование Выполнение упражнения на повторение временных форм. Высказывания по теме. Итог урока.


Slide 2

  Was ist fur euch bei der Berufswahl besonders wichtig? viel Geld verdienen Spa? an der Arbeit Kontakt zu Menschen viel Freizeit Interesse fur ein Sachgebiet keine korperliche Anstrengung Familientradition anderen Menschen helfen der Stellenwert des Berufes in der Gesellschaft die Meinung der Freunde


Slide 3

Zuerst muss ich die Schule abschlie?en und mein Abitur machen. Dann habe ich vor an eine Hochschule zu gehen. Es blieb aber eine Frage: an welche? Von Kindheit an traumte ich als jedes Kind von vielen Berufen. In verschiedenen Zeiten wollte ich Flieger, Fahrer, Arzt, Lehrer werden. Aber damals war das blo? ein Spiel. Und jetzt muss ich mich fur einen Weg im Leben entscheiden und ihn gehen. Das ist ziehmlich kompliziert. Und doch muss ich mir alles grundlich uberlegen und eine Entscheidung treffen, je schneller, desto besser. Uberall werden ausgebildete, erfahrene Arbeitskrafte gefordert. Nach derAbsolvierung des Instituts werde ich ein diplomierter Fachmann, aber fast ohne Erfahrung. Und das ist nur eine der vielen Schwierigkeiten. Aller Wahrscheinlichkeit nach erwerbe ich den Beruf eines Programmierers. Heutzutage hat dieser Beruf gute Aussichten. Dieser Bereich ist fur mich gar nicht neu oder fremd: Ich kann mit dem Computer umgehen und schwarmte immer fur Technik. Ich mochte auf diesem Gebiet Professioneller werden, eine stabile, gut bezahlte Stellung bekommen und genug verdienen. Dafur muss man flei?ig studieren und sich viel Muhe geben. Wenn alles klappt, wird das hei?en, dass ich selbst das durchgesetz habe. Jeder Mensch will es im Leben weit bringen, aber nicht jedem gelingt das. Ich beschloss nicht zu versagen und den Schwierigkeiten nicht nachzugeben. Ich habe mir ein Ziel gesetzt, ich sehe es und will es erreichen. Hier liegt alles nur an mir. Und an mir soll es nicht liegen. Meine Zukunftsplane


Slide 4

Test 1.Vor kurzem habe ich ____ Abitur gemacht. (A) — mein (C) — sein (B) — seinen (D) — meine 2. Er studiert ________ Hochschule. (A) — in einer (C) — an eine (B) — an einer (D) — in eine 3. Sie geht schon ______ Schule. (A) — in einer (C) — an eine (B) — an einer (D) — in eine 4. ________wollte ich Lehrer werden. (A) — Von Kindheit (B) — Vor Kindheit an (C) — Von Kindheit an (D) — Von Kindheit ab 5. Ich traume ______Beruf. (A) — uber einen guten (B) — auf einen guten (C) — an einen guten (D) — von einem guten 6. Sie muss _____Beruf entscheiden. (A) — sich auf einen (B) — ihr auf einen (C) — ihr fur einen (D) — sich fur einen 7. Uberlege es _____ noch einmal. (A) — dir (C) — dich (B) —sich (D) —du 8. Ich schwarmte immer _______, (A) — auf Musik (C) — fur Musik (B) — zu Musik (D) — an Musik 9. Leider konnte er nicht _____ umgehen. (A) — an der Technik (B) — mit der Technik (C) — an die Technik (D) — in der Technik 10. Er ist ein guter Fachmann __ Gebiet. (A) — in diesem (C) — an diesem (B) — auf diesem (D) — an dieser 11. Dieser Mann ist __________ . A) — ein echter Professionelle (B) — einer echte Professioneller (C) — einer echte Professionelle (D) — ein echter Professioneller 12. Du gibst _____ nicht genug Miihe. (A) — dich (C) — dir (B) — sich (D) — deiner 13. Ich setzte ____einZiel (A) — vor mir C) — fur mich (B) — mich (D) — mir


Slide 5

Christa (J. Brezan)   I.Die Fragen zum Text: Wie hei?t die Hauptheldin dieses Textes? Mit wem wohnte das Madchen? Wahlte Christa ihren zukunftigen Beruf?  Worauf waren die Eltern stolz? Warum wollten die Eltern nicht, dass Christa im Internat lebt?


Slide 6

II.Stellt die Satze in richtiger Reihenfolge.   1. Christa wurde fur die Oberschule vorgeschlagen 2. Da kam die Mutter und fragte plotzlich: „ Willst du gern auf die Schule gehen? 3.Warum denkt die Mutter wohl an meinen Beruf? 4.Christa wollte zu der Mutter laufen und um Verzeihung bitten. 5. Spater am Abend sprach die Mutter nicht mit Christa. 6.Die Mutter sa? am Tisch und las ein Buch. 7.Das Madchen schlief fest und ruhig.


Slide 7

III.Was pa?t zusammen?   1.Mutter und Vater Lensch waren stolz darauf,... 2.Wie ein Stein lag etwas... 3.Christa hat ja ein ganz neues Fahrrad,... 4.Es kam das neue Schuljahr,... 5.Sie wird auf die Oberschule gehen,...       a)auf ihrem Herzen. b).dass Christa in der Oberschule lernen sollte. c)das letzte der Grundschule. d)und bis zur Schule ist es nicht weit. e)und spater, in der zehnten Klasse, wird sie einen richtigen Beruf wahlen.


Slide 8

Antworten:   1 – b 2 – a 3 – d 4 – c 5 – e


Slide 9

Hohrverstehen   die Voraussetzung (- en) - условие, предпосылка der Vorteil (-en) - преимущество betreuen – руководить, опекать, шефствовать bedienen – обслуживать das Sicherheitstraining – занятия по технике безопасности die Besatzung – экипаж, команда 


Slide 10

  War Stewardess Ingas Traum? Ja Nein Sie hatte sich keine Gedanken daruber gemacht. II. Welche Voraussetzungen braucht man, um sich bei der Lufthansa zu bewerben? gute Noten im Zeugnis mittlere Reife Abitur


Slide 11

III. Wie lange dauert die Ausbildung? drei Wochen sechs Wochen sieben Wochen IV. Was lernen sie wahrend dieser Zeit? kochen Fluggaste betreuen und bedienen Flugkarten verkaufen


Slide 12

1. Im vorigen Jahr (abschlie?en) ____ ich die Schule _____. (Perf) 2. Er (vorhaben)________ an eine Hochschule zu gehen. (Prat) 3. Es (bleiben) ___ eine Frage __________. (Perf) 4. Der Junge (sich entscheiden) _________ lange dafur. (Prat) 5. Die Frau (werden) _____ Lehrerin ___________. (Perf) 6. Er (sich uberlegen) ________ es grundlich _________. (Perf) 7. Sie (erwerben) ________ den Beruf eines Arztes. (Prat) 8. Er (nachgeben)_____ den Schwierigkeiten ___________. (Perf) 9. Damals (umgehen) _____ du mit ihr schlecht ________. (Plus) 10. Das (liegen) _____ nicht an mir. (Prat) 11. Er (bekommen) _____ eine gut bezahlte Stellung _____. (Plus) 12. Dieser Mann (es weit bringen)________________. (Perf) Setzt die richtigen Formen der Verben im Prateritum,Perfekt,. Plusquamperfekt ein.


Slide 13

Stellt bitte Fragen zu den Satzen mit Prominaladverbien. 1.Man muss sich fur einen Weg im Leben entscheiden. 2. Ich kann mit dem Computer umgehen. 3. Er schwarmt fur Technik.


Slide 14

2. Womit kann ich umgehen? 1. Wofur muss man sich entscheiden? 3. Wofur schwarmt er?


Slide 15

1.Morgen, morgen, nur nicht heute a)keine Prei?. 2.Ohne Flei? b)den Meister. 3.Wer nicht arbeitet, c)kommt man weit. 4.Das Werk lobt d)dann das Spiel. 5.Mit Geduld und Zeit e)aus dem Stein. 6.Erst die Arbeit, f)das Leben mehr. 7.Arbeit schlagt Feuer g)das verschiebe nicht auf morgen. 8.Lehre tut viel, h)soll auch nicht essen. 9.Was du heute kannst besorgen, i)sagen alle faulen   Sprichworter uber Flei? und Arbeit. Was pa?t zusammen?


Slide 16

Antworten:   1 – i 2 – a 3 – h 4 – b 5 – с   6 – d 7 – e 8 – f 9 – g


Slide 17

Hausaufgaben Schreibt bitte einen Brief ihrer deutsche Brieffreundin aus Hamburg und erzahlt Berufsplane.


×

HTML:





Ссылка: